44% vol

single cask

stark
& eigenwillig

Der Falstaff Bar & Spirits Guide 2017 verleiht meinem Rebell 89 Punkte mit folgender Beschreibung:

Popcorn, Buttercreme, getrocknete Apfelringe und Heu sind Teil der Duftkomposition. Diese Noten, gepaart mit geröstetem Roggenbrot, finden sich auch am Gaumen wieder. Breiter Körper mit Kraft im Abgang.

 

 

Rhöner Whisky 2.0 ?

Würde er sich mit schottischen Whiskys vergleichen, ist Rebell weder torfig noch kratzig oder übermäßig rauchig. Aber er vergleicht sich ja nicht.

Er misst sich höchstens mit seinem Vorfahren, dem Bischof‘s Rhöner Whisky. Aus der gleichen Familie stammend und aus denselben Rohstoffen gebrannt, nämlich Weizen und Malz (und demnach ein Grain Whisky), musste er natürlich eins draufsetzen und rebellieren. Er ist also nicht mehr so getreidebetont und mild, mit Noten von Vanille und Caramell. Nein. Er profiliert sich durch dunklere Nougattöne und eine rauchige, verruchte Seite, die ganz klar vom Finish im 100-Liter-Kastanienfass herrührt. Kraftvoll tritt er auf mit seinen 44% Volumen und hinterlässt bleibende Eindrücke. 

Zum Online-Shop

 

Fasslagerung

Rebell lagert 5 Jahre im Holzfass. Erst verbringt er einige Jahre im 100-Liter-Eichenfass und dann darf er auch noch einmal für fast ein Jahr ins 100-Liter-Kastanienfass.

All unsere Fässer lassen wir von der Büttnerei Assmann in Eußenheim herstellen. Das liegt nur etwa 20km von uns entfernt. Welch ein Glück, denn die Fassmacherei ist einer der 7 letzten Ausbildungsbetriebe des Büttnerhandwerks in Deutschland. 
Andreas Assmann, sein Vater und Großvater verarbeiten seit jeher regionale Hölzer aus Spessart und Rhön. Und so kommen auch wir zu echt regionalen Fässern - nach Belieben mit light, medium oder heavy Toasting.