Seit dem 30. November ist der neue Falstaff Bar & Spirits Guide 2017 erhältlich. Darin werden nicht nur die besten Bars und Bartender in Deutschland, Österreich und der Schweiz vorgestellt, sondern auch herausragende Spirituosen (von Obstbränden über Whisky, Gin, Rum und Wodka) nach einem ausführlichen Tasting durch eine Fachjury bewertet. Hier also, was die Jury über meine Brände schreibt:

93 Punkte: Amazone – Die Schlehe

Typische Schlehe mit kräuterigen und marzipanigen Anklängen im Duft. Trotz des breiten Körpers strahlt das Destillat eine feine Eleganz aus. Kräftig und würzig im Abgang. Langer Nachklang.

 

92 Punkte: Florian – London Dry Gin

Zu Beginn blütige Süße im Duft, verstärkt durch die Anklänge an Lavendel und Zitrusschalen. Im Mund ausgesprochen mild mit Kräutern wie Salbei, dazu ein ausgewogener, breiter Körper. Langes Finish.

 

92 Punkte: Lolita – Die Sauerkirsche

Sehr viel Frucht, gepaart mit einem kräftigen Marzipanen, macht eine feine Duftnote. Am Gaumen kommt die Frucht erneut reif zum Tragen, der Körper wirkt kraftvoll. Guter Druck im Abgang.

 

90 Punkte: Schamane – Der Ingwergeist

In der Nase ist der Geist zunächst verhalten, eine zitronige Note nach eingelegtem Ingwer kommt mit der Zeit durch. Am Gaumen vielleicht etwas zu brav, die typische Würze dringt eher im Abgang durch.

 

89 Punkte: Rebell – Der Whisky

Popcorn, Buttercreme, getrocknete Apfelringe und Heu sind Teil der Duftkomposition. Diese Noten, gepaart mit geröstetem Roggenbrot, finden sich auch am Gaumen wieder. Breiter Körper mit Kraft im Abgang.